Schon als Kind begeisterte sich Stefanie Tornow für Billie Holiday und Ella Fitzgerald. Dies führte zur Teilnahme an einem mehrjährigen Jazzprojekt am Freien Musikzentrum in München unter Leitung des international bekannten Musikers Geoff Goodman, in dessen Verlauf sie begann, ihren eigenen Gesangsstil zu entwickeln.Es folgten Auftritte bei „New Talents on Stage“ im Jazzclub Unterfahrt in München und die „Vocal Master Class“ bei Sandy Patton. Inzwischen hat Stefanie durch zahlreiche Konzerte mit ihren eigenen Formationen, dem Stefanie Tornow Quartett (mit Maruan Sakas am Piano), Note Azure und den Munich Jazz Agents viele Fans gewonnen, die neben ihrer geschmeidigen Stimme auch ihre Experimentierfreudigkeit lieben, sie singt nämlich mehrsprachig Latin, Blues, Soul und Swing. Ihre größte Leidenschaft gehört aber nach wie vor der Interpretation von Klassikern der Jazzliteratur, wobei ihr Repertoire auch manche Entdeckung abseits der „Top Twenty“ bereithält. Auslandsengagements führten sie nach Budapest auf den German Jazz Day sowie nach Mallorca mit Auftritten beim Jazzclub Saratoga und der Kulturfinca Son Bauló.

 

13305152_10204733721102874_6685204050962117906_o_GFX0414Copy 1_c_2017_Thomas-Herrmann.3072

Stefanie Tornow Quartett

- New Territories-

Gemeinsam mit ihren musikalischen Mitstreitern widmet sich Stefanie Tornow der Wiederentdeckung von Stücken aus dem Great American Songbook. Mit musikalischer Neugier werden Songs aus den Bereichen Swing, Latin, R&B ergründet und mit dem eigenen gefühlvollen, transparenten und groovigen Sound erschlossen.

Stefanie Tornow (Gesang)

Maruan Sakas (Piano)

Thomas Ganzenmüller (Kontrabass)

Christoph Hobmair (Schlagzeug)

 

 

StefanieTornow_NoteAzureIMG_3341

Note Azure

- Little Journey -

Beschwingte Leichtigkeit und Nostalgie mit Bossa Nova, Swing, Chansons und eigenen Stücken

Stefanie Tornow (Gesang)

Christoph Lehner (Saxophon)

Silvio Fortes (Gitarre)

 

 

Projekt “Secret Waters” mit André Schwager, Filmmusik